Nach oben

Einladung zum Pfarrfest

Herzliche Einladung zum Pfarrfest am 25.06.2022

Am Samstag, den 25.06.2022 findet am Pfarrzentrum Heining das Pfarrfest statt, zu dem wir alle herzlich einladen! Es startet um 16 Uhr mit einem gemeinsamen Familiengottesdienst. Es gibt ein Kinderprogramm, Spiele und Verlosungen mit tollen Preisen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, es werden Gegrilltes, Salate, Kuchen sowie Cocktails angeboten. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Voggenreiter Duo. Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Erstkommunion in Heining

In der Pfarrkirche St. Severin in Heining fand die zweite Erstkommunion in diesem Jahr im Pfarrverband Passau-Heining mit 12 Kindern statt.

Feierlich zogen Pfarrer Thomas Brandl, Pastoralreferentin Magdalena Dobler und die Tischmütter mit den Kindern in die Kirche ein. Die Kinder schickten zu Beginn in einer Stilleübung Gedanken und Gebete zu Gott und stimmten sich auf den Festgottesdienst ein.

Unter dem Motto „Unter Gottes Regenbogen“ wirkten die Erstkommunionkinder aktiv beim Gottesdienst mit und übernahmen z.B. die Kyrie-Rufe oder die Geschichte zur Predigt, das Thema zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Feier. Als Höhepunkt der Feier empfingen die Kinder zum ersten Mal die heilige Kommunion. Im Anschluss daran führten sie am Altar einen Dank-Tanz vor. Als Andenken überreichte Pfarrer Brandl den Erstkommunionkindern Bronzekreuze, auf denen ebenfalls ein Regenbogen aufgemalt war. Er wünschte ihnen Gottes Segen und Geborgenheit für ihren weiteren Lebensweg. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Spontichor unter der Leitung von Christl Rösch gestaltet. Die Gottesdienstbesucher erfreuten sich besonders am Sologesang von Hanna Aigner und Lukas. Pfarrer Brandl dankte allen, die bei der Vorbereitung und Gestaltung der Erstkommunion mitgewirkt haben: „Wir konnten die Kinder in diesem Jahr fast ohne Einschränkungen gut auf das Sakrament der Erstkommunion vorbereiten, wir wünschen allen Familien ein schönes Fest!“.

Ministrantenolympiade im Pfarrverband Heining

Die Ministrantinnen und Ministranten des Pfarrverbandes Heining trafen sich zur Ministrantenolympiade. Das Konzept des Wettbewerbes hatte Oberministrant Niklas Wohl erdacht und vorbereitet. In Kleingruppen mussten die Kinder und Jugendlichen verschiedene Orte in Heining durch ein Rätsel erkennen und aufsuchen: die Grundschule, das Babalu, die Kirche, die alte Feuerwache und das Pfarrheim. An jeder Station mussten Fragen beantwortet werden. Dabei war es wichtig, auch geistig fit zu sein, da eine falsche Antwort eine Zeitstrafe von 30 Sekunden einbrachte. Die Gruppe, die den Parcour am schnellsten und mit den wenigsten Fehlern schaffte, wurde mit der Goldmedaille belohnt. Der zweite und dritte Platz wurde mit der Silber- bzw. Bronzemedaille ausgezeichnet, so dass am Ende alle Teilnehmenden einen Platz am selbst gestalteten Siegertreppchen fanden. Pastoralreferentin Magdalena Dobler dankte den Oberminis Niklas Wohl, Simone Gutsmiedl und Quirin Breinbauer. Pfarrer Brandl sagte: „Es war eine außergewöhnliche Gruppenstunde, dank eurer kreativen Ideen und eures Einsatzes.“

Neues vom Missionsprojekt

28. Februar 2022

Liebe Pfarrgemeinde in Heining,

ich möchte Ihnen ganz liebe Grüsse aus Uganda schicken und auch vom Missionsprojekt berichten.

Am 14. Februar haben wir, Father Henry, der Architekt Mr. Hanks, der Bauingenieur, der immer an der Baustelle ist und mitarbeitet, der zuständige Priester der für die Bauten der Diözese verantwortlich ist und ich, uns getroffen, damit wir beratschlagen, wie es mit dem Bau weitergeht. Nachdem das Geld in Uganda angekommen ist, haben wir dann am 15. Februar begonnen.

Es mussten die Bausteine bestellt werden, eine Grube ausgegraben werden, die mit einer Folie abgedeckt wird, dass man Wasser für einen Tag bringen kann für den Mörtel. Das Wasser wird in 20-Liter-Kanistern mit einem Boda/Boda, einem Moped geliefert. Man braucht ungefähr 50 Kanister Wasser an einem Tag. Das Wasser kommt von einem kleinen Fluß und der Mann ist froh, dass er sich etwas Geld verdienen kann. Er ist der "Wassermann" für diesen Bereich der Gemeinde.

Die Ziegelsteine werden von Hand hergestellt, an der Sonne getrocknet, aufgeschichtet und 3 Tage gebrannt. Ca. 20 km entfernt ist die "Ziegelei".

Die Maurer und Hilfsarbeiter sind sehr froh, dass sie sich etwas Geld verdienen können. Es gibt keine Betonmischmaschine, alles ist Handarbeit.

Auf den Fotos können Sie die Arbeiter sehen und wie weit man mit 2000 Euro kommt.

Von einigen anderen Spendern haben wir auch Geld bekommen für dieses Healthcenter und ich hoffe, wir können den Rohbau fertigstellen.

Die Genehmigung von Missio haben wir noch nicht für die nächste Geldüberweisung, aber wir hoffen das Beste.

Die Situation in Uganda ist soweit stabil, auch mit Covid. Man hört nichts mehr von Toten und die Beschränkungen sind aufgehoben. Das "normale" Leben hat Uganda wieder im Griff.

Ich möchte Ihnen allen danken für Ihre Unterstützung, finanziell und für Ihre Gebete und wünsche Ihnen eine gesegnete Fastenzeit. Bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße aus Uganda!

Heidi Lorenz

Father Henry

Pfarrbrief für die Zeit vom 27.02.2022 bis 30.07.2022

Anlage

Sebastian Haydn ist neuer PGR-Vorsitzender

Der Pfarrgemeinderat von Heining hat sich am Donnerstag, den 28.04.2022 mit seiner ersten Sitzung konstituiert. Dem Gremium gehören 16 stimmberechtigte Mitglieder an, 9 von ihnen wurden bei der PGR-Wahl am 20.03.2022 gewählt, 4 wurden am 21.04.2022 hinzugewählt. Als Vorsitzender wurde einstimmig Sebastian Haydn (5.v.r.) gewählt, als stellvertretende Vorsitzende wurden Sandra (6.v.r.) und Florian Stelzer (1.v.l.) bestimmt. Für die kommende Legislaturperiode sind zudem folgende Personen Mitglieder im Heininger Pfarrgemeinderat: Pauline Asenbauer, Armin Dickl, Claudia Eckmeier (2.v.r.), Simone Gutsmiedl (6.v.l.), Evi Huber (2.v.l.), Verena Krumpolz-Kipka, Karin Larraß (4.v.l.), Petra Scherrer (7.v.l.), Heidi Weranek (4.v.l.) und Hubert Wohl (3.v.r.). Pfarrer Thomas Brandl (1.v.r.), Pastoralreferentin Magdalena Dobler (3.v.l.) sowie als Vertretung der hauptamtlichen kirchlichen Mitarbeitenden Kinderhausleiterin Uschi Kreis (5.v.l.) komplementieren das Gremium. Pfarrer Brandl dankte allen für Ihre Bereitschaft, sich für die Pfarrei zu engagieren: „In einer Zeit, in der immer mehr Menschen der Kirche den Rücken kehren, sei dies keine Selbstverständlichkeit mehr.“ Er und das Pfarrteam freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit. Eine der ersten großen Aktionen des neuen PGRs wird das Heininger Pfarrfest sein, das am Samstag, den 25.06.2022 geplant ist.

Familiengottesdienst am Palmsonntag

„König - Jesus“ – unter diesem Motto zelebrierte Pfarrer Thomas Brandl den Palmsonntagsgottesdienst, der vom Heininger Familiengottesdienst-Team gestaltet wurde. Am Vorplatz der Pfarrkirche versammelten sich die Gottesdienstbesucher zur Palmbuschenweihe und zogen dann feierlich in die Kirche ein. Am Gottesdienst nahmen viele Kinder teil, sie durften auf Bänken direkt im Altarraum Platz nehmen. Bei der Betrachtung der Krone – einer selbstgebastelten Papierkrone – waren die Kinder gefragt, was die verschiedenen Symbole, die an der Krone angebracht waren, wie z.B. eine Sonne, eine Ähre oder Weintrauben, bedeuten. Die Zeichen auf der Krone erzählen vom Leben und was man dafür braucht. Zudem wurde herausgearbeitet, dass die Krone ein Zeichen für Jesus ist, der aber ohne Prunk und Schwert, ohne Macht und Reichtum zum König wurde. Er ist ein König, der sich um die Menschen kümmert. Die musikalische Umrahmung übernahm ein kleines Ensemble des Spontichores unter der Leitung von Christl Rösch. Der Sologesang von Hanna Aigner und Lukas Haider erfreute die Gottesdienstbesucher besonders. Vor und nach dem Gottesdienst bot der Heininger Frauenbund selbstgebundene Palmbuschen zum Kauf an, der Erlös wird gespendet.

Unter Gottes Regenbogen - Erstkommunionkinder stellen sich der Pfarrei vor

In Heining wurden die Erstkommunionkinder der Pfarrgemeinde vorgestellt. Zu Beginn gab Pastoralreferentin Magdalena Dobler einen kurzen Rückblick auf die bereits absolvierten Etappen auf dem Weg zur Erstkommunion. Sie erinnerte die Kinder an die Weggottesdienste und an die Erstbeichte. Wie bei den vorangegangenen Weggottesdiensten schickten die Kinder in einer Stilleübung, bei der ruhige Musik eingespielt wurde, Gedanken an Gott. Magdalena Dobler erläuterte das Motto der Erstkommunion „Behütet unter Gottes Regenbogen“. Danach wurde die Vorstellungstafel von den Tischmüttern präsentiert. Im Anschluss daran stellten sich die Kinder persönlich mit ihrem Namen vor. Jedes Erstkommunionkind hatte eine Gebetskarte vorbereitet, darauf haben sie sich selbst gemalt und ihren Vornamen dazu geschrieben. Diese Karten wurden an die Pfarrangehörigen verteilt, die eingeladen wurden, die Kinder in ihr Gebet einzuschließen. Zusammen mit Pfarrer Thomas Brandl beteten die Kinder das Vater unser mit Gesten. Pfarrer Brandl sagte: „Wir danken allen, die bei der Erstkommunionvorbereitung mitgeholfen haben und freuen uns auf die Erstkommunionen in Schalding und Heining!“

 

 

 

Bekanntgabe des Wahlergebnisses der Pfarrgemeinderatswahl

Das Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl vom Sonntag 20.03.2022 geben wir Ihnen hiermit bekannt. Wir gratulieren den 9 gewählten Pfarrgemeinderäten/Innen und danken allen 14 Kandidaten für die Bereitschaft zur Kandidatur. 

Die Einspruchsfrist für dieses Wahlergebnis läuft bis Sonntag 03. April 2022. Etwaige Einsprüche sind bis zu diesem Termin schriftlich über das Pfarrbüro einzureichen.

 

Dreikönigs-Gottesdienst in Pandemie-Zeiten

Feierliche Ministrantenaufnahme in Heining

In einem feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Thomas Brandl, wurden 6 neue Ministrantinnen und Ministranten in der Pfarrkirche St. Severin aufgenommen.
Die jungen Christen, die sich bereit erklärt haben, als Ministranten tätig zu sein, haben nach der Erstkommunion im Sommer 2021 mit dem Dienst am Altar begonnen. Nach einer Zeit der Einübung war nun der große Tag der offiziellen Aufnahme gekommen. Pfarrer Brandl und Pastoralreferentin Magdalena Dobler begrüßten die Neuen und mit ihnen auch zahlreiche andere Ministranten, Oberministranten sowie Kinder und Jugendliche, die zum Jugendgottesdienst gekommen waren. In einem „Spiel des Lebens“ führten die Oberministranten in den Gottesdienst ein, sie hatten das Konzept des Gottesdienstes im Vorfeld eigenständig in Zusammenarbeit mit Pfarrer Brandl und Frau Dobler erarbeitet. Danach stellten sich die neuen Ministrantinnen und Ministranten der Pfarrgemeinde vor und erzählten von Ihrer Motivation zum Dienst am Altar. Danach wurden die Neuen von den Oberministranten eingekleidet und von Pfarrer Brandl gesegnet. Als Erinnerung an die Aufnahme gab es kleines Begrüßungsgeschenk und eine Urkunde.  Im Gottesdienst wurden langjährig aktive Ministrantinnen und Ministranten für ihren Dienst geehrt, es wurden Urkunden zum 5- und 10-jährigen Wirken überreicht, die von Bischof Stefan Oster unterzeichnet waren. Außerdem wurden Ministranten, die aus dem Dienst ausscheiden, verabschiedet. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Bläsergruppe Heining und Schalding, unter der Leitung von Alexander Höllinger. Pfarrer Thomas Brandl bedankte sich zum Schluss bei allen Beteiligten für die Gestaltung und den Besuch des Gottesdienstes und stellte heraus:"Das Schöne und Besondere am Ministrantendienst sind die Gemeinschaft und das wunderbare Engagement der jungen Menschen für ihre Pfarrei und in den Gottesdiensten.“

Spatenstich für den Neubau des Kinderhauses

PNP 05.08.2021 Friedhofs-Geschichten

Neu renoviertes Leichenhaus erhält kirchlichen Segen

Am vergangenen Sonntag wurde feierlich das neue Leichenhaus am Friedhof in Heining eingeweiht. Die Idee, das Haus zu renovieren, gab es schon länger, in diesem Jahr konnte sie durch die Unterstützung von Ehrenamtlichen, Sponsoren und Gönnern realisiert werden.

Pfarrer Thomas Brandl segnete die mit Blumen geschmückte Aussegnungshalle und dankte allen beteiligten Personen, die bei der Renovierung mitgewirkt haben. Musikalisch wurde die Feier von der Bläsergruppe Heining-Schalding umrahmt. Neben der großzügigen Aussegnungshalle mit moderner Beleuchtungstechnik und Sitzgelegenheiten wurden ein lang ersehntes WC für die Friedhofbesucher und ein Technik- und Abstellraum in das Gebäude integriert. Kirchenpfleger Josef Huber gab einen kurzen Einblick in die Geschichte des Heininger Leichenhauses, die bis ins Jahr 1922 zurückreicht. Zuerst dachte man an einen Neubau, dieser war aber aus finanziellen Gründen nicht umsetzbar. Mit der unentgeltlichen Unterstützung des Kinderhaus-Architekten Philipp Donath konnte ein Bauplan mit einem tollen Lichtkonzept entwickelt werden.  Von der Firma Wimmer Bau wurden die baulichen Maßnahmen umgesetzt. Die Erneuerung der aufwendigen Elektroinstallation wurde von Günter Weinholzner übernommen, Malermeister Jürgen Wenzl unterstützte das Projekt mit vergünstigter Farbe und großem Engagement beim Streichen des Gebäudes. Der Mittelpunkt des neuen Leichenhauses ist das große Kruzifix, das von Katrin Heide restauriert wurde.  Da das Holzkreuz in einem maroden Zustand war, musste dies ersetzt werden. Severin Haydn kümmerte sich um hochwertiges Holz, das von der Schreinerei Schatzl gespendet wurde, und fertigte daraus das neue wunderbare Kreuz an, auf dem dann Frau Heide die restaurierte Jesus-Figur montierte. Die Restauration wurde von Sponsoren finanziell unterstützt. Josef Huber resümiert: „Ich denke, dass die Planer, Handwerker und wir Ehrenamtlichen ein Haus geschaffen haben, das für die vorletzte Ruhestätte der Menschen einen würdigen und zeitgemäßen Rahmen darstellt.“

 

im Foto von links: Pfarrer Thomas Brandl, KV-Mitglied Severin Haydn, Walter Donaubauer Fa. Wimmer Bau, Architekt Philipp Donath u. Kirchenpfleger Sepp Huber

Kindergartenverein Heining - Neue Vorstandsmitglieder gewählt

Der Kindergartenverein Heining e.V. traf sich zur Mitgliederversammlung. Neben dem Bericht zu den Aktivitäten in den Jahren 2020 und 2021 von der Vorsitzenden Evi Huber – pandemiebedingt musste die Mitgliederversammlung im Herbst 2020 verschoben werden – stellte Kassier Otto Müller den Kassenbericht vor.

Nach dem Bericht der Kassenprüfung und der Entlastung des bisherigen Vorstands wurden Frau Huber (3.v.r.) zur Ehrenvorsitzenden und Herr Müller (2.v.l.) zum Ehrenkassier des Kindergartenvereins ernannt, sie waren beide über 20 Jahre im Vorstand des Vereins tätig.

Die Kinderhaus-Leiterin Heike Anetzeder (1.v.l.) bedankte sich für die langjährige Tätigkeit und das unermüdliche Engagement für den Fördervereins des Kinderhauses Heining. Sie überreichte ihnen Geschenke, u.a. Bilder, die von den Kinderhaus-Kindern gestaltet wurden. „In jedem Gruppenraum des Kinderhauses gibt es Erinnerungen (z.B. Spielsachen, Möbel, Spielhaus im Garten usw.), die durch den Förderverein ermöglicht wurden.  Ohne diese Unterstützung wären wir bei weitem nicht so gut ausgestattet“ sagt Brigitte Peutler, stellvertretende Kinderhaus-Leiterin.

Im Anschluss daran fanden Neuwahlen statt: Eva Tausch (3.v.l.) wurde zur neuen Kassierin und Florian Stelzer (1.v.l.) zum neuen Vorsitzenden gewählt. „Wir treten in große Fußstapfen, Frau Huber und Herr Müller haben in ihrer Amtszeit über 200 Mitglieder geworben und das Kinderhaus nach Kräften unterstützt, dafür gebührt ihnen größter Respekt“ erläutert Herr Stelzer. Zusammen mit Christine Hauer (2.v.r.) als Schriftführerin bilden Frau Tausch und Herr Stelzer das neue Vorstandsteam. „Wir werden alles daransetzen, die Erfolgsgeschichte des Vereins, den es bereits seit 1960 gibt, fortzuschreiben, um die Kinder in Krippe, Kindergarten und Hort des Kinderhauses Heining weiterhin so gut wie bisher zu unterstützen“ sind sich die drei Vorstandsmitglieder einig.

Sie wollen Mitglied im Förderverein werden? Besuchen Sie die Seite des Kindergartenvereins hier auf der Homepage des Kinderhauses Heining, dort finden Sie das Beitrittsformular.

 

 

 

In unseren Pfarrkirchen ist den ganzen Karfreitag

das Kreuz aufgestellt und kann verehrt werden.